1000
Tage
Aktion

OPENAIR GAMPEL AUCH 2021
SAVE THE DATE: 2.–5. SEPT.

28.04.2021

Erstes Pilotprojekt für 10‘000 Festivalbesucher?

Nachdem der Bundesrat an seiner heutigen Sitzung beschloss, den Kantonen zur Vernehmlassung zu unterbreiten, dass Grossanlässe bis 10‘000 Personen ab September möglich sein können, reagieren die ‚Gampel‘-Macher entschlossen und planen nun ein cleveres Pilotprojekt, um den Jugendlichen und der Branche eine Perspektive zu bieten. Man prüft derzeit intensiv eine alternative Festivalvariante mit 10'000 Besuchern pro Tag vom 2. bis zum 5. September 2021.

Die Pandemie setzt allen zu. Seit Langem kämpft das Open Air Gampel an vorderster Front für eine Planungssicherheit und letztlich eine Perspektive für die Eventbranche und der jugendlichen Besucher. Dies auch zumal über ¾ der ‚Gampel‘-Besucher unter 25jährig sind. Hinter den Kulissen arbeitet ‚Gampel‘ seit Monaten an einem umsetzbaren Hygienekonzept, mit kantonalen und nationalen erfahrenen Partnern.

Kombination von Impfung & Schnelltests

Der Bundesrat geht nach wie vor davon aus, dass alle Bewohner der Schweiz, die dies auch wollen, bis Sommer geimpft sein können. In Kombination mit Schnelltest an den Eingängen sollte ein Festival in dieser Grössenordnung möglich sein. Unser Sanitätspartner ist DOCS und betreibt seit Monaten die Testcentern in Solothurn, Olten und Worb und konnten hier in den letzten Monaten sehr viel Erfahrung sammeln. Zudem wird derzeit die Lancierung einer neuartigen Technologie für die Erkennung von COVID in Echtzeit geprüft. Diese weltweite Innovation befindet sich derzeit in der Zulassungsphase. Es wird problemlos möglich sein mehrere tausend Besucher pro Tag und vor Ort zu testen.

Viel Erfahrung aus dem Pandemiejahr 2020

Das ‚Gampel‘-OK kann zuversichtlich auf diese Aufgabe hinarbeiten, da auch bereits im Sommer 2020 mit dem «Distancing Festival» quer durch die Schweiz an sechs Standorten ein sogenannter «COVID-tauglicher Event» vom OK-Gampel-Mitglied Mike Schälchli und seiner Firma TIT-PIT GmbH umgesetzt worden ist. Auch weitere Gampel-OK Mitglieder wie Roman Pfammatter haben da massgeblich mitgearbeitet und konnten dadurch viele Erfahrungen in der Umsetzung sammeln. Zudem beweisen bereits stattgefundene Events im Ausland, dass Grossveranstaltungen auch mit Corona funktionieren können.

Programm und Tickets

Logischerweise kann bei täglich 10‘000 statt 35‘000 Besuchern nicht dasselbe Programm gefahren werden. Einige Bands haben dem alternativen Projekt bereits zugestimmt, die anderen werden auf 2022 verschoben. Für jene Besucher, die bereits über ein gültiges Ticket verfügen, wird ‚Gampel‘ eine freiwillige Umtauschaktion präsentieren. Informationen dazu folgen bald einmal.